Kortison hilft bei Halsschmerzen 

Klingt für mich zunächst etwas verrückt,  aber es scheint wirklich etwas daran zu sein.

Seit jeher benutzt der Hals-Nasen-Ohrenarzt ein hochdosiertes intravenöses Kortikoid unterstützend bei einem Abszess der Mandeln. Das wirkt meist hervorragend und bereits am nächsten Tag sind die Beschwerden bedeutend geringer.

Eine neue, große Querschnitt – Studie aus England fand nun heraus, dass eine einmalig Gabe von nur zehn Milligramm Dexamethason zu einer deutlichen Linderung von Halsschmerzen bei einer banalen, jedoch sehr schmerzhaften Rachenentzündung führt.  Das gilt sowohl für einen bakteriellen Infekt als auch für vitale Entzündungen.

Die einmalige Gabe führte bei Patienten zu einer Verdoppelung der Schmerzfreiheit gegenüber den Patienten, die nicht mit Kortison behandelt wurden.

Die Wahrscheinlichkeit,  dass der Patient nach nur 48 Stunden schmerzfrei ist, war um den Faktor 1,5 erhöht.

Die niedrigdosierte, einmalige Gabe von bis zu 10 mg Dexamethason scheint also eine sinnvolle Ergänzung bei akuten, sehr starken Halsschmerzen zu sein.

Ich nehme diese Studie gern an und werde Patienten mit starken Halsschmerzen  in Zukunft  noch besser helfen können.

 

Halsschmerzen und Kortison

 

Quelle Kortison bei Halsschmerzen:

Corticosteroids for treatment of sore throat: systematic review and meta-analysis of randomised trials

BMJ 2017; 358 doi: https://doi.org/10.1136/bmj.j3887 (Published 20 September 2017)Cite this as: BMJ 2017;358:j3887